Unser langjähriger Vorstand Josef Heckmann ist verstorben

Altfeld. Im Alter von 86 Jahren starb der  Gründungsvorsitzende des Flugsportclubs Altfeld, Jupp Heckmann. Er hatte vier Jahrzehnte den Club geführt und sein Amt vor drei Jahren aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung gestellt. Zu seinem Nachfolger wurde Jürgen Denk gewählt, ein aktiver Segelflieger und Fluglehrer.

Als Anfang der siebziger Jahre eine Gruppe Segelflieger aus dem Aschaffenburger Raum, wo es mit der „grenzenlosen Freiheit“ des Segelflugs aufgrund des Nahverkehrsbereichs Rhein-Main nicht weit her war,  im Vorspessart den ersten Spatenstich für ein neues Fluggelände vornahm und dafür bei Altfeld (Landkreis Main-Spessart) auch ein Stück Wald gerodet werden musste, gehörte Josef Heckmann zu den ersten, die die Ärmel hoch krempelten. Die US-Army stellte für die weiteren Bauarbeiten Großgerät zur Verfügung. In den folgenden Jahrzehnten trieb der  im Aschaffenburger Stadtteil Leider geborene Flugsportler Heckmann den weiteren Ausbau des Segelfluggeländes mit großem persönlichem Einsatz voran. Heckmanns Aufbauarbeit fand mit dem Bau einer 500 Meter langen Asphaltbahn ihren vorläufigen Abschluss. Das Gelände ist  heute ein Juwel für den Segelflugsport im süddeutschen Raum.

Jupp Heckmanns Leben auf Flügeln begann schon im Schüleralter mit dem Modellbau. Er war gerade mal zwanzig Jahre alt, als er zwischen den Spanndrähten eines Schulgleiters SG 38 saß und seine große Liebe zum Segelflug entdeckte. Später erwarb der die Motorfluglizenz und die Fluglehrer-Berechtigung. Heckmann durfte in seiner Pilotenlaufbahn 16 verschiedene Motorflugzeuge, von der Spornrad-Piper bis zur Porsche-Remorquer, „pilotieren“. Zu seinen prägenden Erlebnissen gehörte ein fast sechshundert Kilometer langes motorloses Schweben vom Spessart bis weit nach Frankreich hinein. Er war am gleichen Tag unterwegs, als Hans-Werner Grosse seinen 1 000-Kilometer-Rekordflug nach Biarritz schaffte.

Jupp Heckmann war nicht nur im eigenen Verein aktiv. Man kannte ihn als Gruppenfluglehrer für den Bezirk Unterfranken. Unter Heckmanns Ägide richtete der FSC Altfeld  vier Bayerische Segelflugmeisterschaften und einen unterfränkischen Wettbewerb aus. Josef Heckmann sagte einmal, dass das „Fliegen“ überhaupt nicht gefährlich sei, risikoreicher sei da schon „der Weg zum Flugplatz“.

Der Deutsche Aeroclub würdigte Heckmanns Verdienste mit der Daidalos-Medaille in Gold, ferner durfte der engagierte Funktionär die Verdienstmedaille des Landkreises Main-Spessart in Empfang nehmen.                                                Günter Reinwarth

Foto Heckmann BU

Jupp Heckmann war vier Jahrzehnte lang Vorsitzender des Flugsportclubs Altfeld im Landkreis Main-Spessart. Sein „Leben auf Flügeln“  endete im Alter von 86 Jahren mit einer letzten Landung in der Ewigkeit. Foto: Günter Reinwarth